Bibelkreis

Das Markusevangelium ist das kürzeste und auch das älteste der vier Evangelien. Es wurde um das Jahr 70 n. Chr. –  wahrscheinlich in Rom –  in griechischer Sprache verfasst. Wie kein anderes Evangelium lässt es etwas von der Ursprünglichkeit der Jesusverkündigung spüren. Das Markusevangelium erzählt die Geschichte des Wirkens Jesu als erwachsener Mann. Es beginnt mit der Taufe Jesu am Jordan und endet mit der Auffindung des leeren Grabes am Ostermorgen. Wesentlicher Inhalt der Predigt Jesu in diesem Evangelium ist das Kommen des Reiches Gottes. Von Anfang an verkündet Jesus: Die Zeit ist erfüllt, das Reich Gottes ist nahe. Kehrt um und glaubt an das Evangelium (Mk 1,15). Christsein im Sinne dieser Botschaft heißt daher, Jesus in Glaube, Selbstlosigkeit, Bereitschaft zum Dienen und Mut zum Leiden nachzufolgen und so die Kraft des Reiches Gottes zu erfahren und für andere erfahrbar zu machen.

Lernen Sie das Markusevangelium besser kennen! Zu einer näheren Beschäftigung mit ihm möchte ich Sie herzlich einladen.

Diakon Peter Dörfler
    hepedoef@aon.at

Die Termine mit den Schriftstellen und ihren Überschriften:

  1. Abend: 7. November 2017, 19:15 Uhr

Mk 1,1-15:                         Wie es anfing

  1. Abend: 12. Dezember 2017, 19:15 Uhr

Mk 13,1-37:                       Die Rede über die Endzeit

  1. Abend: 16. Jänner 2018, 19:15 Uhr

Mk 8,27 – 9,1:                    Ihr aber, für wen haltet ihr mich?

  1. Abend: 13. Februar 2018, 19:15 Uhr

Mk 7,1-23:                         Verfehlte Frömmigkeit

  1. Abend: 20. März 2018, 19:15 Uhr

Mk 15,20-47:                      Kreuzigung, Tod und Begräbnis Jesu

  1. Abend: 17. April 2018, 19:15 Uhr

Mk 16,1-8:                         Die Botschaft des Engels im leeren Grab

  1. Abend: 15. Mai 2018, 19:15 Uhr

Mk 10,17-31:                      Von Reichtum und Nachfolge

  1. Abend: 19. Juni 2018, 19:15 Uhr

Mk 4,1-34:                         Die Gleichnisse vom Reich Gottes

WAHRHAFTIG, DIESER MENSCH WAR GOTTES SOHN!
Mk 15,39b