Pfarrcaritas

Die praktische Umsetzung des Gebotes der Nächstenliebe nimmt im Pfarrleben von Herz-Jesu einen wichtigen Stellenwert ein. Der hohe Anteil an älteren PfarrbewohnerInnen und die immer größer werdende Schere zwischen Wohlhabenden und Hilfebedürftigen sind Herausforderungen, auf die wir mit der Arbeit in unseren Gruppen reagieren wollen. Ein Team von  vier Personen ist für die Verwaltung und den verantwortungsbewussten Einsatz des Pfarrcaritasbudgets verantwortlich. In den Sprechstunden werden Hilfe suchende Menschen, die im Pfarrgebiet wohnhaft sind, mit Bargeld, Lebensmittelgutscheinen, Beratung und/oder der Weitervermittlung an kompetente andere Stellen – Caritas, Sozialamt, AMS  – unterstützt.

Zusätzlich kann um eine Zuzahlung zu Miete, Strom, Heizung etc. angesucht werden. Dafür müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  • Meldezettel aller im Haushalt lebenden Personen
  • Einkommensbescheide aller Gelder, welche die im Haushalt lebenden Personen erhalten (Arbeitseinkommen, Arbeitslosengeld, Kinderbetreuungsgeld, Pension, Krankengeld, Sozialhilfe, Notstandshilfe, Mindestsicherung, Unterhalt/Alimente, Lehrlingsentschädigung, Familienbeihilfe, Wohnbeihilfe, Mietzuschuss, Pflegegeld usw.)
  • Alle Ausgaben betreffend Miete, Betriebskosten, Strom, Heizung, Telefon, Rundfunkgebühren, Schule, Kindergarten, Versicherungen, sonstige Ausgaben
  • Alle Schulden bei Banken, Versandhäusern etc.
  • Zahlscheine: Strom, Miete etc. (wichtig für Kontonummer, Anlagenummer und Kundennummer)
  • EU-Bürger: Anmeldebescheinigung (ausgestellt von der Landesregierung, Abteilung 7c)
  • Drittstaatsangehörige: Aufenthaltsnachweise (Konventionspass, Aufenthaltsgenehmigung, Reisepass)

Kontaktpersonen: Sigrid Weiß und Maria Gunacker, Telefon: 0676 87426720
Sprechstunden: Freitags 9:00h – 11:00h, Pfarrhaus, 1. Stock links
E-Mail: pfarrcaritas.herzjesu@gmx.at